REISE COSTA RICA KARIBIK

Urwald und Tiere in der Karibik

Rundtour: Die Natur in Costa Rica erleben

Dieser Baustein passt hervorragend an den Anfang einer Reise nach Costa Rica und verbindet 3 große Ziele, die einfach zu einer Costa Rica- Reise dazu gehören: Tortuguero Nationalpark, der Regenwald im Karibikbecken am Nationalpark „la amistad“ und die traumhaften Strände der Karibik von Costa Rica. Die Dauer des Bausteins ist flexibel und kann mit uns abgesprochen werden.

  • Tortugero
  • Selva Bananito
  • Karibikstrand

Playa TortugueroDie Flora und Fauna des Nationalparks Tortuguero ist einmalig auf der Welt. Unsere Guides zeichnen sich durch viel Erfahrung und Hintergrundwissen aus und stehen für jede Frage zur Verfügung.
Die Tour geht früh am Morgen in San José oder Santa Ana los- schon im Bus durch den Nationalpark Braullio Carillo bekommt man einen guten Einblick in die Flora & Fauna von Costa Rica. Am Anleger wird dann auf das Boot umgestiegen. Je nachdem, wie viele wild lebende Tiere man unterwegs beobachten kann, dauert die Fahrt bis zur Lodge evtl. sehr lange.
Dort angekommen und nach einem Begrüßungsdrink gibt es erst einmal ein kräftiges Mittagessen, bevor die erste Aktivität startet. Die Touren sind je teils inklusive, teils optional. Es birgt eine große Varietät, empfehlen tun wir mindestens Folgende:

  • guided Frühtour mit dem Boot, von 6.00- 8.30 im Nationalpark Tortuguero, bei der man eine Vielzahl an Tieren und Pflanzen sieht und kennen lernt. Besonders die Vogelwelt ist um diese Uhrzeit sehr aktiv und man bekommt so einige der über 300 Vogelarten des Nationalparks zu Gesicht.
  • Wanderung im Regenwald, ca. 2 Stunden mit ausführlichen Erklärungen zum tropischen Regenwald und seinen Bewohnern. Diese Tour wird zweimal am Tag angeboten und man sollte beide mitmachen. Einmal über Tag, das 2. Mal in der Nacht. Dies ist ein ganz anderes Erlebnis.
  • Besuch des Ortes Tortuguero: Ein netter, freundlicher Ort, in dem die Taxen Fahrräder mit Anhänger sind. Tortuguero ist direkt am Strand gelegen und besitzt einen sympatischem Flair. Man kann das nette Museum besuchen oder einfach nur durch die Gassen bummeln und das Leben abseits der Zivilisation geniessen.
  • Kajaktour, nachdem man schon genaue Kenntnisse der Flora und Fauna gewonnen hat, so bietet sich eine Kajaktour an, um die Dinge nochmals ganz in Ruhe aus der Nähe zu betrachten. Dazu wird man mit einer kleinen Gruppe ein wenig flussaufwärts gebracht, so dass man innerhalb von drei Stunden bequem zur Lodge zurückkehren kann.
  • Schildkrötenlaich: das ist nur in der Laichzeit von Juli bis Oktober möglich und stellt ein unvergessliches Erlebnis dar. Man geht in der Nacht an den Strand und beobachtet eine der Riesenschildkröten dabei, wie sie ihre Eier legt und das Nest dann wieder zuschaufelt. Das Ganze wird streng von freiwilligen Helfern überwacht, damit die Schildkröten in ihrer Arbeit nicht gestört werden. Fotografieren und weiße Taschenlampen sind streng verboten, dunkle Kleidung ist pflicht.

Das Mittagessen am Tag der Weiterreise findet dann schon außerhalb des Nationalparks statt, von dort startet dann der private Transfer nach Bananito an der Karibikküste.

Reiten in Costa RicaDie Reise geht dann einige Tage in den ganz tiefen Urwald. Ausgangspunkt ist die berühmte Selva Bananito Lodge. Die Lodge ist  mehr als nur eine tolle Unterkunft inmitten des Regenwaldes- es ist aber auch eine tolle Unterkunft.

Zusätzlich steckt aber noch ein großes Projekt dahinter, in dem Umwelt- und Naturschutz an erster Stelle stehen. Dies ist der Ausgangspunkt für spannende Touren und Erlebnisse im dichten Regenwald.

Pferde stehen für Urwaldtouren zur Verfügung- es gibt Pferde für jede Klasse. Auch der blutige Anfänger, der noch nie auf einem Pferd gesessen hat, braucht sich keine Sorgen zu machen. Professionelle Guides und Reitführer passen gut auf. Auch ein Ritt im Galopp über die dürr bewachsene Steppe steht auf dem Programm- ein Besuch eines Wasserfalles im Regenwald kann mit dem Pferd oder zu Fuß durchgeführt werden.

Einen Tag verbringt man als Trekkingtour weit weg von der Lodge, man erreicht schon fast den Nationalpark „La Amistad“, einen gemeinsamen Nationalpark von Panama und Costa Rica. Wasserfälle, Wildlife, Umweltschutzprogramme und aktive Beteiligung beim Schutz der Umwelt stehen auf dem Programm.

Es existieren auch adrenalintreibende Angebote- viele Touren und Aktivitäten sind im Reisepreis enthalten.
Beim  Canopy- an einem Drahtseil durch die Wipfel der Urwaldriesen schweben, beim Rappel- abseilen von einem Urwaldriesen, Tree- climbing, das Besteigen von hohen Bäumen aus dem tropischen Regenwald.

Wer gerne Vögel beobachtet, der muss nicht weit laufen. Schon vom Balkon der Zimmer bekommt man so einiges zu hören und zu sehen. Die professionellen Guides der Lodge sind aber wahre Ornithologen und zeigen auch dem Laien erstaunlich viele verschiedene Spezies.

am Karibikstrand in Costa ricaDer nächste Abschnitt des Reisebausteins ist nur eine kurze Weiterreise entfernt: Es lockt der nahe Strandort Cahuita. Cahuita ist berühmt für sein karibisches Flair, die Reggae Musik und die nahen, weißen Sandstrände. Nach den vielen Tagen Abenteuer und Regenwald freut man sich über ein wenig Nachtleben, Musik und frisch bereitete Cocktails.
Man kann über die Posada eine günstige Halbtagestour mit Schnorcheln und Wanderung buchen, aber man kann sich auch auf eigene Faust, zu Fuß auf den Weg in den nahen Nationalpark machen.
Traumhafte, weiße Sandstrände laden zu einem Bad ein, die Korallenriffe sind schwimmend zu erreichen. Wer sich etwas zu Essen mitnimmt, muss allerdings gehörig aufpassen. Die Affen aus dem Nationalpark nehmen die Eigentumsgesetze nicht so genau. Viele weitere Tour- und Ausflugsmöglichkeiten bestehen.

Übernachtung in der Posada Suizo Loco Lodge. Komfortable Zimmer in einem tropischen Garten, hervorragendes Essen, Pool, WLAN und nette Leute.

de_DE
en_US fr_FR de_DE